Die Venerologie befassst sich mit der Diagnostik und Therapie von Geschlechtserkrankungen. Dies sind zum einen die "klassischen" Geschlechtserkrankungen Tripper (Gonorrhoe), Syphilis (Lues),  Weicher Schanker (Ulcus molle), Lymphogranuloma inguinale und Granuloma inguinale. Darüber hinaus können beim Geschlechtsverkehr auch Papillomaviren (die Erreger der Feigwarzen bzw. Condylomata acuminata), Filzläuse, Hefe- und Fadenpilze, Herpesviren und zahlreiche weitere Krankheitserreger übertragen werden.

In vielen Fällen werden bei einigen der genannten Erkrankungen nicht nur die Geschlechtsteile befallen, diese können sogar nach außen hin völlig gesund erscheinen. Deshalb ist im Verdachtsfall auch eine Untersuchung anderer Hautbereiche erforderlich.

In unserer Praxis werden je nach Befund Blutanalysen, mikroskopische Verfahren und kulturelle Laboruntersuchungen zur Diagnostik eingesetzt. Die meisten Geschlechtskrankheiten können mittlerweile bei rechtzeitiger Diagnose medikamentös gut behandelt werden.


Rufen Sie uns unverbindlich an, wir beraten Sie gerne.

Zum Seitenanfang